Hauptinhalt

Der Sächsische Staatshaushalt

Balkendiagramm zum sächsischen Doppelhaushalt

Doppelhaushalt beschlossen

Zur Verkündung des neuen Doppelhaushalts 2017/2018 haben wir die wichtigsten Zahlen zum Überblick zusammengefasst:

Detailansicht des Fliesengiebelbildes am Ministerialgebäude: Fortuna (l.) schüttet vor Saxonia ihr Füllhorn aus, dessen Inhalt der Staatshaushalt fordert.
Detailansicht des Fliesengiebelbildes am Ministerialgebäude: Fortuna (l.) schüttet vor Saxonia ihr Füllhorn aus, dessen Inhalt der Staatshaushalt fordert.  © Rainer Boehme

Ohne Moos nichts los!

Nur durch die Verbindung von einer aufbaugerecht hohen Investitionsquote mit einer möglichst geringen Neuverschuldung kann zukünftigen Generationen eine gute materielle Basis hinterlassen werden, ohne einen unbezahlbaren Schuldenberg aufzubauen. Deshalb betreibt die Sächsische Staatsregierung eine nachhaltige Finanzpolitik.

Sächsischer Doppelhaushalt

Seit 1999 wird in Sachsen alle zwei Jahre ein Doppelhaushalt aufgestellt und vom sächsischen Kabinett beschlossen. Anschließend wird er zur Beratung und Feststellung in den Sächsischen Landtag eingebracht. Ist der Haushalt vom Landtag beschlossen, erhält er Gesetzeskraft.

zurück zum Seitenanfang